Dear Andy / Freedom

In meiner Arbeit "Dear Andy / Freedom" befasse ich mich mit der These, dass die groesste Unfreiheit des Menschen, also seine unausweichlichste Funktion, darin besteht, die Informationen seiner Umgebung zu interpretieren. Selbst im Schlafe ist unser Geist nicht faehig von diesem Zwang abzulassen und arbeitet im Unterbewusstsein weiter. Lediglich im kurzen Moment eines Orgasmus scheint es, kann unser Gehirn diesen Reflex ignorieren. Bedingt durch die stimulative Ueberreizung setzt das Gehirn auf der praekognitiv selektierenden Ebene der Wahrnehmung fuer Millisekunden aus. Dieser Moment waere, meiner These folgend, der Moment der groessten Freiheit die ein Mensch haben kann.

Während der Auseinandersetzung mit der Arbeit wurde mir bewusst, dass

Andy Warhol hat in seiner Arbeit „Blowjob (1964)“ mit einem aehnlichen Konzept der Wahrnehmung gespielt hat, weshalb sein Name als Hommage auch in meiner Arbeit auftauchen muss.

Copyrights © for all Content Chris Daeppen